0 0
0 0
Read Time:3 Minute, 15 Second
Gerhard Mangott Krankheit
Gerhard Mangott Krankheit

Gerhard Mangott Krankheit | Herr Gerhard Mangott 9. Juni 1966 in Zams, Österreich ist ein österreichischer Politikwissenschaftler und Professor für Internationale Beziehungen an der Universität Innsbruck mit den Schwerpunkten Osteuropa- und Russlandpolitik.

Gerhard Mangott besuchte das Bundesoberstufenrealgymnasium in Landeck, das er als „ein tolles Erlebnis“ bezeichnete. Ein Jahr später, 1984, legte er die Matura ab.

Von 1984 bis 1989 widmete er sich dem Studium der Politikwissenschaft, Geschichte und Slawistik an den Universitäten Innsbruck und Salzburg sowie der Universität Wien. „Vergleichende Regierungslehre und die politischen Systeme Osteuropas“, auf die er sich unter anderem spezialisierte.

Seinen Magistertitel in Philosophie und Politikwissenschaft erhielt er 1989. Anton Pelinka und Fritz Plasser promovierten ihn 2001 in Philosophie in Politikwissenschaft nach Lektüre seiner ihnen vorgelegten Dissertation.

Mangott wurde 2002 habilitiert und ist Inhaber der Venia Docendi in Politikwissenschaft der Universität Wien. Nach erfolgreicher Tätigkeit an der Universität Innsbruck wurde er zum 1. Oktober 2015 zum Universitätsprofessor für Internationale Beziehungen berufen.

Das Forschungsprojekt „Sozialdemokratie im Ghetto“ wurde von Gerhard Mangott am Institut für Politikwissenschaft der Universität Innsbruck durchgeführt Innsbruck zwischen 1989 und 1991.

Das Dr. Karl Renner Institut in Wien hat die 2009 erschienene Studie „Zur Situation der Sozialdemokratie in Westösterreich“ in Auftrag gegeben.

In den Jahren 1991 bis 2008 war er als Referent für den Österreicher tätig Institut für Internationale Politik in Laxenburg und Wien, spezialisiert auf Russland und Osteuropa.

Mangott ist seit 1. Juli 2000 als Politikwissenschaftler am Institut für Politikwissenschaft der Universität Innsbruck beschäftigt.

Seit 1. März 2003 ist er außerplanmäßiger Professor für Politikwissenschaft an der Universität Innsbruck in Österreich. Am 1. Oktober 2015 wurde er zum Universitätsprofessor für Politikwissenschaft mit Schwerpunkt Internationale Beziehungen an der University of California, Berkeley, ernannt.

Internationale Politik und vergleichende Regimetheorie sind seine Hauptinteressensgebiete. Im Öl- und Gassektor ist Mangott spezialisiert auf Regimedoktrin in Russland und der Ukraine, Rüstungskontrolle und Proliferation sowie Energiesicherheit für die Europäische Union in der Öl- und Gasindustrie.

Gerhard Mangott Krankheit

Seit 2009 ist Gerhard Mangott zudem wissenschaftlicher Berater für postsowjetische Angelegenheiten am OIIP in Wien.

Als Gutachter arbeitete Mangott für Organisationen wie das britische „Economic and Social Research Council“ , die VolkswagenStiftung, die Oesterreichische Nationalbank , der Schweizerische Nationalfonds für wissenschaftliche Forschung und eine Reihe von wissenschaftlichen Zeitschriften.

Mangott hat einen Bachelor-Abschluss in Wirtschaftswissenschaften der Universität Wien.Während seiner Zeit beim Radio etablierte sich Mangott als politischer Experte für russische und osteuropäische Politik und erlangte breite Anerkennung.

Als Folge des Ukraine-Konflikts war Mangott in zahlreichen Nachrichtensendungen zu sehen, unter anderem im ORF und Puls 4 sowie in der ARD.

Neben seiner Tätigkeit im Advisory Board und Editorial Committee von „Soviet and Post-Soviet Politics and Society“ ist Gerhard Mangott auch Mitglied des Advisory Board des.

„International Centre for Comparative EU-Russia/NIS Research ,’ Mitglied des wissenschaftlichen Beirats der “Paul-Lazarsfeld-Gesellschaft” in Wien, Mitglied des Redaktionsausschusses der Österreichischen Zeitschrift für Politikwissenschaft und bis zu seinem Amtsantritt Vorstandsmitglied des Österreichischen Auswärtigen Dienstes trat im Januar 2022 aufgrund des starken Drucks zurück.

Dies sind die primären Forschungsgebiete: strategische Studien politische und militärische Sicherheit, bewaffnete Konflikte, strategische Rüstungskontrolle, Energiesicherheit und russische Außenpolitik, unter anderem.

Sowohl Bombs als auch Boycott’s Bargains wurden in den letzten Monaten veröffentlicht. Eine Untersuchung der Nuklearstrategie Nordkoreas ; Russlands Engagement in Syrien ; und An Examination of North Korea’s Nuclear Strategy.

Was ist der Unterschied zwischen einem Reset und einer Lähmung, fragen Sie sich vielleicht. US Global Leadership and Relations with Russia in the Twenty-First Century ; Linien, die vom Kurs abgekommen sind. Russland und die Europäische Union liefern Gas .

Gerhard Mangott ist Autor des folgenden Werkes: Trends, die bereits vor dem Ausbruch im Gange waren, werden durch die Pandemie akzentuiert.

Die Erosion der US-Führung durch eine isolationistische und einseitige Außenpolitik wird immer deutlicher.Die Vereinigten Staaten haben die Pandemie innerhalb des Landes nicht im Griff, und sie haben aufgrund ihrer schlechten Regierungsführung keine Antwort für die Außenwelt.

Gerhard Mangott Krankheit
Gerhard Mangott Krankheit

Happy
Happy
0 %
Sad
Sad
0 %
Excited
Excited
0 %
Sleepy
Sleepy
0 %
Angry
Angry
0 %
Surprise
Surprise
0 %