0 0
0 0
Read Time:3 Minute, 33 Second
Constantin Schreiber Ehefrau
Constantin Schreiber Ehefrau

Constantin Schreiber Ehefrau | Constantin Schreiber 14. Juni 1979 in Cuxhaven, Deutschland ist Journalist, Tagesschau-Sprecher und Autor, der für deutsche Medien arbeitet.

Seit Januar 2017 ist er bei ARD-aktuell, derzeit moderiert er die Sendungen Tagesschau und Nachtmagazin.

Schreiber ist seit der Premiere am 4. Januar 2021, 20 Uhr, regelmäßiger Mitarbeiter der Tagesschau. MEZ. 2016 erhielt er den Grimme-Preis für seine Arbeit als Moderator in der deutsch-arabischen Fernsehsendung Marhaba – Ankunft in Deutschland.

Schreiber wurde in Cuxhaven geboren und wuchs in Wilhelmshaven auf, wo er der Sohn von Arno Schreiber, einem ehemaligen Oberstadtdirektor von Cuxhaven, ist.

Schreiber ist Mitglied des Deutschen Bundestages. Als Kind verbrachte er viel Zeit in Syrien, wo er die arabische Sprache lernte. Im Sommer nach seinem Abitur arbeitete er als Praktikant in einem Handelsbüro in Port Said.

Anschließend studierte Schreiber von 1998 bis 2002 Rechtswissenschaften, die er 2002 mit dem ersten juristischen Staatsexamen abschloss.

Während seiner Zeit bei der Deutschen Welle von 2004 bis 2006 absolvierte er ein Volontariat. Dank eines Stipendiums von Reuters konnte er an der Oxford University studieren.

Als Schreiber 2006 nach Beirut zog, begann er als Reporter für die libanesische Zeitung Daily Star zu arbeiten. Er hat eine Vielzahl von Dingen getan, darunter das Schreiben von Berichten über die Hisbollah und die Unterstützung internationaler Helfer bei der Räumung von Landminen im Südlibanon.

Schreiber ist ein Fotograf, der Fotoausstellungen in ganz Europa, dem Nahen Osten und Afrika organisiert.

2009 reiste er mit einem anderen Fotografen an den Tschadsee in Zentralafrika, um für die Ausstellung „Lake Chad – Habitat in Transition“ die Austrocknung dieses Naturparadieses zu dokumentieren.

Er und der andere Fotograf haben für die Ausstellung Bilder des austrocknenden Naturparadieses festgehalten. Außerdem organisiert er internationale Medienveranstaltungen für die International Media Alliance e. V., die er gegründet hat.

Constantin Schreiber Ehefrau

Von 2007 bis 2009 war Schreiber Korrespondent des Arabisch-Programms der Deutschen Welle in Dubai. Sein Berichtsgebiet umfasste die Arabische Halbinsel und Nordostafrika.

2007 erstellte er einen Bericht aus Nordsomalia. Im selben Jahr dokumentierte er eine Flüchtlingskatastrophe vor den Komoren. 2008 berichtete er von der tschadisch-sudanesischen Grenze über das dortige Flüchtlingsdrama.

Von 2009 bis 2011 war Schreiber als Medienreferent für den Nahen Osten im Auswärtigen Amt tätig. Er erstellte interne Richtlinien für die Nutzung sozialer Medien wie Facebook oder Twitter, initiierte eine Reihe deutsch-arabischer Medienprojekte und koordinierte Deutschlands Medienprojekte während des Arabischen Frühlings.

Er begleitete zahlreiche Politiker auf ihren Reisen in den Nahen Osten, darunter Bundeskanzlerin Angela Merkel, EU-Kommissionspräsident José Manuel Barroso und den ehemaligen Bundesaußenminister und jetzigen Bundespräsidenten Frank-Walter Steinmeier.

2010 erschien sein erstes Buch Ausverkauf Deutschland über die Rolle ausländischer Investoren in Deutschland. 2015 war er Herausgeber des Bestsellers 1000 Peitschen, für den er die gelöschten Texte des saudischen Bloggers Raif Badawi zusammenstellte.

Das Buch wurde in zahlreiche Sprachen übersetzt, darunter Englisch, Französisch, Italienisch und Niederländisch.

Seit 2011 moderiert Schreiber für den ägyptischen Sender ONTV, ein Pendant zum ProSieben-Magazin Galileo, die Wissenschaftssendung SciTech – Unsere Welt von Morgen auf Arabisch.

Der Sender produziert 24 Ausgaben pro Jahr, von denen die meisten als Block produziert werden. Schreiber wird dann für zwei bis drei Wochen in Ägypten sein.

Rund vier Millionen Ägypter schalten das Programm regelmäßig ein. Die Show wird auch auf Oman TV und Qatar TV ausgestrahlt.

Von 2012 bis 2016 arbeitete Schreiber als Fernsehmoderator für verschiedene Fernsehsender: In Deutschland moderierte er für den Sender n-tv Nachrichtensendungen und Live-Berichte zu Nahost- und Nordafrika-Themen.

Der Grimme-Preis für Information und Kultur/Spezial wurde ihm 2016 für seine Arbeit als Moderator der deutsch-arabischen Fernsehsendung Marhaba – Ankunft in Deutschland verliehen.

Eine mehrteilige Serie, in der Schreiber die Deutschen und das Leben in diesem Land auf Arabisch mit deutschen Untertiteln erklärt und auf YouTube verfügbar ist.

In den jeweils etwa fünf Minuten langen Sendungen erfahren Sie neben Themen wie Grundgesetz, Religionsfreiheit und Rolle der Frau auch ganz praktische Informationen über den deutschen Alltag wie deutsche Essgewohnheiten, Freizeitaktivitäten und Weihnachtslieder.

Constantin Schreiber kam im Januar 2017 zu ARD-aktuell, wo er die Tagesschau und das Nachtmagazin moderiert, die wochentags und am Wochenende morgens und abends ausgestrahlt werden.

Außerdem moderierte er von März 2017 bis Dezember 2020 die NDR-Sendung Zapp – Das Medienmagazin und übernahm dort für Inka Schneider.

Constantin Schreiber Ehefrau
Constantin Schreiber Ehefrau
Happy
Happy
0 %
Sad
Sad
0 %
Excited
Excited
0 %
Sleepy
Sleepy
0 %
Angry
Angry
0 %
Surprise
Surprise
0 %