0 0
0 0
Read Time:3 Minute, 33 Second
Klara Höfels Todesursache
Klara Höfels Todesursache

Klara Höfels Todesursache | Klara Höfels war eine bekannte deutsche Schauspielerin, Regisseurin und Theaterproduzentin.

Sie wurde am 5. April 1949 in Grevenbroich geboren und starb am 15. Mai 2022 in Berlin . Zwischen 1969 und 1972 besuchte Klara Hofels die Folkwang Hochschule in Essen, um ihre Schauspielausbildung fortzusetzen.

Aus der Beziehung zwischen dem Schauspieler Michael Greiling und der 1982 geborenen Schauspielerin Alwara Hofels entstand die Schauspielerin Alwara Hofels.

Im Alter von 73 Jahren ist Klara Hofels am 15. Mai 2022 nach kurzer, aber schwerer Krankheit in Berlin verstorben. Nach Abschluss ihrer Schauspielausbildung hatte Hofels von 1972 bis 1974 ihr erstes festes Engagement am Schlosstheater Celle.

Dort spielte sie verschiedene Rollen, darunter Dorine in Molières Tartuffe, Nora in Der Pflug, die Stars von Seán O’ Casey und Mascha in Anton Tschechows „Die drei Schwestern“.

Während dieser Zeit wurde sie für eine Reihe von Schauspielpreisen nominiert.1974 wechselte sie an das Stadttheater Kiel, wo sie dem Ensemble bis 1978 angehörte.

Zu dieser Zeit leitete Dieter Reible das in Kiel ansässige Mitmachtheater. Als junge Schauspielerin war Klara Hofels geprägt von der Erfahrung, in unterschiedlichsten Funktionen am Theaterprozess mitzuwirken. Gleichzeitig trat sie an diesem Theater in Hauptrollen auf.

Ihr nächstes Festengagement erhielt sie dann am Schauspiel Frankfurt, das ebenfalls ein Mitmachtheater war und von Peter Palitzsch geleitet wurde. Dieses Engagement dauerte von 1978 bis 1983.

Sie spielte Elmire in der Inszenierung von Molières Tartuffe unter der Regie von BK Tragelehn und Mascha in der Inszenierung von Anton Tschechows Drei Schwestern unter der Regie von Thomas Langhoff.

Im Laufe ihrer Karriere arbeitete sie auch mit renommierten Regisseuren wie Wilfried Minks, Hans Neuenfels, Maria Reinhard und anderen in Hauptrollen zusammen.

Von 1983 bis 1985 war Hofels am Residenztheater München angestellt, wo er die Hauptrolle der Marjorie in Extremities von William Mastrosimone und der Prinzessin in Wilfried Minks’ Inszenierung von Calderons Das Leben ein Traum spielte.

Beide Produktionen wurden von Maria Reinhard inszeniert.Während ihres Engagements am Staatstheater Stuttgart von 1985 bis 1990 spielte sie die.

https://www.youtube.com/watch?v=oApYT5tf-wg
Klara Höfels Todesursache

Rolle der weiblichen Hauptrolle Anna Petrovna in Michael Frayns Wild Honey in der Inszenierung von Arie Zinger und sie spielte die Rolle der weiblichen Hauptrolle Farown in Jürgen Bosses Inszenierung von The Freudenfeuer für den Bischof von Sean O’Casey.

Ihre Tätigkeit am Staatstheater Stuttgart dauerte von 1985 bis 1990.1990 fasste Klara Hofels den Entschluss, sich selbstständig zu machen.

Die Hauptmotivation für diese Entscheidung war, dass sie ihre eigenen Theater- und Filmarbeiten produzieren konnte.

Trotzdem arbeitete sie weiterhin als Gastdarstellerin in Produktionen an Kreis- und Staatstheatern. 1997 trat sie am Berliner Ensemble in der Rolle der Frau Sarti in Bertolt Brechts Leben des Galilei auf.

Regie führte BK Tragelehn, Sepp Bierbichler spielte die Rolle des Galilei. Neben ihrer Theaterarbeit war Hofels ab Mitte der 1990er Jahre auch in der Film- und Fernsehbranche sehr aktiv.

Sie trat in Nebenrollen in Filmen und Fernsehshows auf, darunter Maren Ades Toni Erdmann und Survival at the Wrap Front , die beide für das Fernsehen produziert wurden.

Höfels hatte mehrere feste Serienrollen. 2005 wurde sie als Felicitas, eine Nebenfigur, in der Weihnachtsfernsehserie Beutolomaus sucht den Weihnachtsmann besetzt, die von KiKA produziert wurde und in der die fiktive Weihnachtsfigur Beutolomaus die Hauptrolle spielte.

Von 2006 bis 2007 war sie in der RTL-Serie Hinter Gittern – Der Frauenknast als Ingrid Schlüter zu sehen und spielte die Rolle zwei Jahre lang. In dem 2017 ausgestrahlten mexikanischen Fernsehdrama Red Roses spielte sie die Rolle der Dr. Hannelore Thies.

Als Hausärztin namens Dr. Susanne Oppermann in der Folge „Gute Besserung“ der ZDF-Krimiserie „Ein starkes Team“ war sie mehrfach als Gaststar in diversen Fernsehserien und Serien zu sehen, u.a Unter anderem Rosa Roth, Notruf Hafenkante, Chaos Queens, Wilsberg und 2020.

Nach Beginn ihrer Theaterkarriere in den 1960er Jahren trat Hofels in der Folge mehrfach in Fernsehsendungen auf, darunter in der ARD-Serie „Rote Rosen“.

Kinobesucher kennen Höfels unter anderem aus kleineren Filmrollen, etwa in der dramatischen Komödie „Toni Erdmann“.

In Berlin war Hofes an der Produktion von Theateraufführungen in Zusammenarbeit mit anderen Spielstätten wie dem Theaterhaus Mitte und der Kulturbrauerei beteiligt.

Außerdem lehrte sie als Gastprofessorin an der Universität der Künste Berlin.Die bekannte Schauspielerin Alwara Hofels verdankt ihre Schauspielkarriere ihrer Mutter Klara Hofels.

Klara Höfels Todesursache
Klara Höfels Todesursache

Happy
Happy
0 %
Sad
Sad
0 %
Excited
Excited
0 %
Sleepy
Sleepy
0 %
Angry
Angry
0 %
Surprise
Surprise
0 %