0 0
0 0
Read Time:3 Minute, 29 Second
Klaus Schwab Ehefrau
Klaus Schwab Ehefrau

Klaus Schwab Ehefrau | Klaus Martin Schwab ist ein deutscher Wirtschaftswissenschaftler, der am 30. März 1938 in Ravensburg geboren wurde.

Neben seiner Arbeit mit anderen Stiftungen ist er Gründer und geschäftsführender Vorsitzender des World Economic Forum.

Schwabs Eltern zogen Anfang der 1930er Jahre in die Schweiz. Dort verbrachten sie diese Zeit. 1933, kurz nachdem Adolf Hitler zum Reichskanzler ernannt worden war, begann Jacob Schmidheiny mit der Suche nach einer qualifizierten Person für die Leitung seiner Turbinenfabrik in Deutschland.

Nach der Übernahme der kaufmännischen Leitung des Zürcher Maschinenbauunternehmens Escher Wyss AG zog Schwabs Vater mit der Familie ins oberschwabische Ravensburg.

Klaus Schwab wurde wenige Jahre vor Ausbruch des Zweiten Weltkriegs in dieser Stadt geboren. Er wuchs in einer katholischen Familie auf.

Die Schwabs galten als privilegierte Familie, da sie deutscher und schweizerischer Abstammung waren. So durften sie beispielsweise die Ferien in der Schweiz verbringen.

Nach der Rückkehr in die Schweiz mit seiner Familie besuchte und absolvierte Schwab die 1. und 2. Klasse der Primarschule im Waldenswiler Quartier Au ZH.

Nach einiger Zeit übersiedelte die Familie in die Bundesrepublik Deutschland. Schwab erhielt sein Abitur am Spohn-Gymnasium in Ravensburg und schloss es 1957 mit dem Abitur ab.

Er besuchte die ETH Zürich für seine Ausbildung und promovierte 1965 in technischen Wissenschaften Dr. sc. techn. auf dem Gebiet des Maschinenbaus.

An der Universität Freiburg, wo er bis 1963 Student blieb und später zum Dr. rer. pol. promovierte, konzentrierte er sein Studium auf die Betriebswirtschaftslehre.

Er besuchte ein Jahr lang die Harvard Business School und schloss sein Studium im Schuljahr 1966–1967 mit einem Master of Public Administration ab, nachdem er dort ein akademisches Jahr absolviert hatte.

Klaus Schwab Ehefrau

Zurück in Europa arbeitete er bei Escher Wyss, wo er bis 1970 als Verwaltungsratsmitglied für die Integration des Unternehmens in die Sulzer AG in Winterthur verantwortlich war.

In seinem 1971 erschienenen Buch „Moderne Unternehmensführung im Maschinenbau“ erklärt er, dass ein Unternehmen, um langfristig erfolgreich zu sein, nicht nur den Interessen seiner Anteilseigner, sondern auch den Interessen aller anderen dienen muss Parteien, die am Unternehmenserfolg beteiligt sind Stakeholder.

Im selben Jahr erhielt er eine Professur für Wirtschaftspolitik an der Universität Genf, wo er bis 2002 tätig blieb. Zusammen mit seiner Frau Hilde gründete Charles Schwab die gemeinnützige Schwab Foundation for Social Entrepreneurship in the Jahr 1998.

Schwab ist Mitglied in Verwaltungsräten und/oder Aufsichtsräten verschiedener internationaler Unternehmen.

Er ist Träger zahlreicher Orden und Auszeichnungen sowie Ehrendoktortitel verschiedener Universitäten. Darüber hinaus ist er Teilnehmer der Bilderberg-Konferenzen und Mitglied des Lenkungsausschusses.

Im Jahr 2020 arbeitete er mit Thierry Malleret zusammen, um ihr Wirtschaftsplanungsprojekt unter dem Titel The Great Reset als Buch zu veröffentlichen.

The Great Reset ist auch der Name eines Vorschlags, der vom Weltwirtschaftsforum im Mai 2020 zum Zwecke der Wirtschaftsplanung für den nachhaltigen Wiederaufbau von Wirtschaft und Gesellschaft nach der Covid-19-Pandemie und der damit verbundenen Wirtschaftskrise vorgelegt wird 2020-2021.

Der Vater von Eugen Schwab war Schweizer Abstammung und wurde im Jahr 1899 in der Stadt Roggwil im Schweizer Kanton Bern geboren.

Schwabs Großmutter väterlicherseits war Schweizerin und sein Großvater väterlicherseits stammte aus Karlsruhe; deshalb erhielt Schwabs Vater das Bürgerrecht des damaligen Großherzogtums Baden, und Schwabs Vater wuchs in Karlsruhe auf.

Die Mutter von Klaus Schwab wurde in der Schweiz geboren.Schwab ist eines der ganz wenigen Familienmitglieder ohne Schweizer Staatsbürgerschaft.

Sein älterer Halbbruder und sein jüngerer Bruder haben beide die Schweizer Staatsangehörigkeit. 1950 versuchte Eugen Schwab, von Deutschland aus Schweizer Staatsbürger zu werden.

Dazu stellte er einen Antrag auf Anwendung einer staatsangehörigkeitsrechtlichen Sondervorschrift. Dieser Antrag führte zu einer Klage bis vor das Bundesgericht der Eidgenossenschaft.

Der Antrag wurde abgelehnt, und die Richter rieten Schwabs Vater, den standardmäßigen, schwierigeren Prozess der Einbürgerung zu durchlaufen.

Aufgrund dieses Debakels entschied sich Klaus Schwab, zu keinem Zeitpunkt seines Lebens einen Schweizer Pass zu beantragen.

Schwab ist seit 1971 mit Hilde Schwab aus Schaffhausen verheiratet. Nicole Schwab, eine Erwachsene, die 2009 das Gender Equality Project mitbegründete, und Olivier Schwab, der mit einer.

Chinesin verheiratet ist und das WEF-Büro in Peking leitet, sind die beiden erwachsenen Kinder des Paares. Das Paar lebt in der Schweiz und hat zwei erwachsene Kinder.

Klaus Schwab Ehefrau
Klaus Schwab Ehefrau
Happy
Happy
0 %
Sad
Sad
0 %
Excited
Excited
0 %
Sleepy
Sleepy
0 %
Angry
Angry
0 %
Surprise
Surprise
0 %