0 0
0 0
Read Time:3 Minute, 57 Second
Beatrice Egli Schwanger
Beatrice Egli Schwanger

Beatrice Egli Schwanger | Beatrice Egli ist eine Schweizer Pop- und Schlagersängerin, die am 21. Juni 1988 geboren wurde.

In der zehnten Staffel des deutschen Gesangswettbewerbs Deutschland sucht den Superstar setzte sie sich gegen die anderen Teilnehmer durch.

Nachdem in der vergangenen Saison der Serie mit Luca Hanni ein weiterer Kandidat aus der Schweiz den Titel gewonnen hatte, war Egli der zweite Schweizer, der den Wettbewerb gewann und die Trophäe mit nach Hause nahm.

In Deutschland, der Schweiz und Österreich zusammen hat sie über eine Million Exemplare ihrer Platten verkauft. Egli singt seit ihrem neunten Lebensjahr professionell und stammt aus einer österreichischen und schweizerischen Metzgerfamilie.

Mit 14 Jahren begann sie Gesangsunterricht zu nehmen und trat kurz darauf auf Volksfesten auf. 2007 entstand in Zusammenarbeit mit der in der Musikbranche bereits bekannten Lys Assia das Album Sag mir wo wohnen die Engel, dem die Veröffentlichung des Titeltracks des Albums als offizielle Single folgte.

Sie nahmen im April 2007 am Grand Prix der Volksmusik teil, einem Wettbewerb für Volksmusik, und schafften es im August desselben Jahres bis unter die letzten 16, wo sie schließlich den 12. Platz belegten.

Im Jahr 2009 gab sie einen Auftritt im Musikantenstadl, einer Live-Fernsehunterhaltungssendung mit populärer Volks- und Schlagermusik, die in ganz Österreich, Deutschland und der Schweiz ausgestrahlt wurde und das Lied “Lippenstift” als Teil ihres Repertoires enthielt.

Sie besuchte schließlich für kurze Zeit die Friseurschule, bevor sie sich 2011 für das Schauspielprogramm an der Schule für Schauspiel Hamburg einschrieb und ihre Bewerbung 2013 im folgenden Jahr bei Deutschlands Got Talent einreichte.

Nach ihrem Sieg veröffentlichte sie das Lied „Mein Herz“. als ihre Siegeraufnahme. Die Single erreichte Platz eins der Charts für Singles in Deutschland, der Schweiz und Österreich.

Beatrice Egli Schwanger

Als Ergebnis ihres Erfolgs brachte sie ein Album namens Glücksgefühle heraus, das in der Schweiz auf Platz eins der Album-Charts debütierte und sowohl in Deutschland als auch in Österreich Platz zwei erreichte.

Als Teil ihrer Bemühungen, das Album im Jahr 2013 bekannt zu machen, ging sie auf die Glücksgefühle-Tour.Ihr neuestes Studioalbum mit dem Titel Bis hierher und viel weiter wurde am 24. Oktober 2014 veröffentlicht und in Berlin aufgenommen.

Dieter Bohlen war jedoch in keiner Weise in den Aufnahmeprozess involviert. Das Musikvideo zur ersten Single „Auf die Plätze, fertig, ins Glück“ wurde in New York City gedreht.

Der Song wurde als digitale Single veröffentlicht. Ab Anfang November startete Egli ihre Pure-Lebensfreude-Tournee.

Erneut stieg das Album in der Schweiz auf die Spitze der Album-Charts ein. Wir leben laut war die folgende Single aus dem Album, und das Video dazu wurde während ihrer Tour durch Deutschland, die Schweiz und Österreich gedreht.

Beatrice Egli war Gastgeberin und Moderatorin der ZDF-Sendung „Beatrice Egli – Ein Frühlingstag in Rom“, die am Ostersonntag, 5. April, ausgestrahlt wurde.

Beatrice Egli moderierte in den Sommern 2015 und 2016 in ARD und SRF eine eigene Sendung mit dem Titel „Die große Show der Traume“.

Aufgrund der schlechten Einschaltquoten des Programms wurde es jedoch nach nur zwei Folgen abgesetzt. Am 8. April 2016 veröffentlichte sie ihr Album mit dem Titel „Kick im Augenblick“.

Es enthält ein Medley aus Songs ihres vorherigen Albums mit dem Titel Bis hierher und viel weiter. Das Album hat insgesamt 19 Tracks. Daneben hat sie seither zahlreiche Auftritte im Fernsehen und moderiert Sendungen bei ZDF, MDR und SRF.

In Pfäffikon, Schweiz, verbrachte Beatrice ihre Kindheit an der Seite ihrer beiden älteren Brüder und ihres jüngeren Bruders. Obwohl die Eltern eine Metzgerei führten, spielte die Musik im Haushalt der Egli eine äusserst wichtige Rolle.

Die kleine Beatrice war immer in der Mitte zwischen ihren Eltern, Papa Egli, der Schlagzeug spielte, und Mama Egli, die sang. Ihr Vater hatte einen befreundeten Musiker, der auf sie aufmerksam wurde und sie ermutigte, ihrer Leidenschaft für Musik nachzugehen.

Er war es, der ihre allerersten Gesangsversuche auf CD aufgenommen und anschließend gebrannt hat. Beatrice war damals gerade neun Jahre alt geworden.

Nachdem weitere drei Jahre verstrichen waren, gab sie endlich ihr Bühnendebüt und gab eine hervorragende Wiedergabe des Hits „Anita“ von Costa Cordalisto. Schon damals habe sie gemerkt, dass ihr Herz für den Schlager schlägt und sie das Genre „lustig und positiv“ findet.

Mit 14 Jahren begann sie Gesangsunterricht zu nehmen. Der nächste Schritt in ihrer Karriere war, die Ausbildung zur Kosmetikerin zu absolvieren, auf die ihre Eltern bestanden, bevor sie nach Hamburg zog, um eine Schauspielausbildung zu machen.

Beatrices erste Erfolge als Popsängerin feierte sie 2007, als sie mit der Poplegende Lys Assia zusammenarbeitete.

Gemeinsam gewannen die beiden den Vorentscheid für den Schweizer «Grand Prix der Volksmusik». Seitdem ist Beatrice solo erfolgreich. Im selben Jahr trat sie beim „Herbstfest der Volksmusik“ unter der Leitung von Florian Silbereisen auf.

Beatrice Egli Schwanger
Beatrice Egli Schwanger
Happy
Happy
0 %
Sad
Sad
0 %
Excited
Excited
0 %
Sleepy
Sleepy
0 %
Angry
Angry
0 %
Surprise
Surprise
0 %