0 0
0 0
Read Time:3 Minute, 37 Second
Emily Cox Familie
Emily Cox Familie

Emily Cox Familie | Emily Cox ist eine britische Bühnen- und Filmschauspielerin, die am 23. Februar 1985 in Wien geboren wurde.

Sie ist österreichischer Abstammung. Sie wurde in Österreich geboren und lebt derzeit sowohl in Wien als auch in Berlin . Sie besitzt auch die Staatsbürgerschaft von Irland.

Emily Cox hatte einen britischen Vater und eine irische Mutter, als sie im Mutterleib gezeugt wurde. Beide Eltern von Cox sind Pianisten, und sie zogen nach Österreich, um Stipendienmöglichkeiten zu nutzen.

In Wien, wo sie aufwuchs, erwarb sie sowohl Englisch als auch Deutsch fließend. Nach dem Abitur 2003 besuchte sie das Max-Reinhardt-Seminar in Wien. Dort erhielt sie eine Schauspielausbildung.

Noch während ihrer Schulzeit gab sie 2008 ihr Schauspieldebüt in dem Kurzfilm Verwehte von Tobias Dorr. Sie trat im Film an der Seite von Susanne Lothar und Ulrich Mühe auf.

Für ihre Leistung in der Rolle des „Mädchens“ wurde sie beim Internationalen Filmfestival der Filmakademie Wien mit dem Schauspielpreis ausgezeichnet.

Danach trat Cox in einer Vielzahl von Filmen und Fernsehshows in verschiedenen Rollen auf.Zu ihren bisher bemerkenswertesten Rollen gehört die Rolle der Gretchen Dutschke-Klotz, der Hauptfigur, in dem Dokumentarfilm Dutschke, der zum Spielfilm wurde und von.

Stefan Krohmer inszeniert wurde. Außerdem spielte sie im österreichischen Kinofilm „Die Vaterlosen“ die „Mizzi“, die Tochter des an einer.

Nervenkrankheit leidenden Johannes Krisch, und in „Der stille Berg“ die Liesl.Ihr Durchbruch auf der internationalen Bühne gelang ihr, als sie als Brida in der British Broadcasting Corporation und der Netflix-Serie The Last Kingdom gecastet wurde, die von Bernard Cornwells Saxon Stories adaptiert wurde.

Als Anerkennung für ihre Arbeit als Schauspielerin in dem Kurzfilm „Verwehte“, der 2007 beim Internationalen Filmfestival der Filmakademie Wien gezeigt wurde, erhielt Emily Cox den Preis als beste Hauptdarstellerin des Films.

Emily Cox ist nicht nur eine versierte Schauspielerin, sondern auch leidenschaftliche Hörspielleserin und hat an diversen Literaturlesungen teilgenommen.

Emily Cox Familie

Die junge Schauspielerin lebt in Wien, das auch ihr Geburtsort ist. Danach trat er in verschiedenen Filmen und Fernsehshows auf, darunter die Hauptrolle im Dokumentar- und Spielfilm „Dutschke“ sowie die Rolle der Mizzi im österreichischen Drama „Die Vaterlose“.

Sie trat an der Seite von Christian Ulmen in der Improvisationsserie „Jerks“ auf, die auf Pro7 ausgestrahlt wurde.Emily Cox ist vor allem für ihre Rolle als Bridai in der Serie „The Last Kingdom“ bekannt, die auf Netflix debütierte und derzeit in der fünften Staffel ausgestrahlt wird.

Emily Cox, eine Schauspielerin aus dem Vereinigten Königreich, lebt derzeit sowohl in Wien als auch in Berlin.Im Jahr 2020 besuchte Emily Cox Willquommen Austria und war dort zu Gast.

Noch während ihrer Schulzeit gab sie 2008 ihr Schauspieldebüt in dem Kurzfilm Verwehte von Tobias Dorr. Sie trat im Film an der Seite von Susanne Lothar und Ulrich Mühe auf.

Für ihre Leistung in der Rolle des „Mädchens“ wurde sie beim Internationalen Filmfestival der Filmakademie Wien mit dem Schauspielpreis ausgezeichnet.

Danach trat Cox in einer Vielzahl von Filmen und Fernsehshows in verschiedenen Rollen auf.Zu ihren bisher bemerkenswertesten Rollen gehört die Rolle der Gretchen Dutschke-Klotz, der Hauptfigur, in dem Dokumentarfilm Dutschke, der zum Spielfilm wurde und von Stefan Krohmer inszeniert wurde.

Außerdem spielte sie im österreichischen Kinofilm „Die Vaterlosen“ die „Mizzi“, die Tochter des an einer Nervenkrankheit leidenden Johannes Krisch, und in „Der stille Berg“ die Liesl.

Ihr Durchbruch auf der internationalen Bühne gelang ihr, als sie als Brida in der British Broadcasting Corporation und der Netflix-Serie The Last Kingdom gecastet wurde, die von Bernard Cornwells Saxon Stories adaptiert wurde.

Daher ist die Atmosphäre beim Dreh fantastisch positiv. Da wir so viel improvisieren, kann es vorkommen, dass Sie nicht auf alles vorbereitet sind, was von den anderen Mitgliedern der Gruppe kommt.

Du musst dich wirklich, wirklich, wirklich, wirklich, wirklich sehr oft zusammenreißen, damit du nicht anfängst, hysterisch zu lachen. Emily: „Wuff“ ist eine romantische Komödie, die perfekt für Leute ist, die denken, dass sie Hunde verachten, aber auch für Menschen, die Hunde bereits lieben.

Es ist ein Episodenfilm unter der Regie des großen Detlev Buck, dessen ganz eigener, zutiefst witziger Humor den Film äußerst unterhaltsam macht.

Der Humor des Regisseurs macht den Film so unterhaltsam. Außerdem ist es eine Freude, meine wunderbaren Mitarbeiter wie.

Frederick Lau, Kostja Ullmann, Johanna Wokalek, Marie Burchardt und Katharina Thalbach zu beobachten, um nur einige zu nennen.

Emily Cox Familie
Emily Cox Familie
Happy
Happy
0 %
Sad
Sad
0 %
Excited
Excited
0 %
Sleepy
Sleepy
0 %
Angry
Angry
0 %
Surprise
Surprise
0 %