0 0
0 0
Read Time:4 Minute, 46 Second
Kevin Kuranyi Wohnort
Kevin Kuranyi Wohnort

Kevin Kuranyi Wohnort | Kevin Dennis Kurányi Rodrguez ist ein ehemaliger Profifußballer, der aus Deutschland stammt. Er wurde am 2. März 1982 in Rio de Janeiro, Brasilien, geboren.

Der Stürmer begann seine Karriere als Fußballprofi beim VfB Stuttgart. Anschließend bestritt er 275 Spiele in der Bundesliga für Stuttgart, den FC Schalke 04 und die TSG 1899 Hoffenheim und erzielte in dieser Zeit 111 Tore.

Der Stürmer pausierte fünf Jahre lang vom Fußball, um für Dynamo Moskau zu spielen. Zudem bestritt Kurányi für die deutsche Nationalmannschaft insgesamt 52 Länderspiele und verhalf der DFB-Auswahl 2008 zum Vize-Europameistertitel. Im März 2017 entschied er sich, als Fußballprofi aufzuhören .

Kevin Kurányi wurde in Rio de Janeiro, Brasilien, als Nachkomme eines deutschen Elternteils ungarischer Abstammung und einer panamaischen Mutter gezeugt.

Er wuchs zusammen mit seinen drei Brüdern in Petrópolis im Bundesstaat Rio de Janeiro auf. Derzeit besitzt er die brasilianische, panamaische und deutsche Staatsbürgerschaft.

Bevor er 1997 nach Deutschland zog, verbrachte Kurányi sein gesamtes Leben in Lateinamerika. Seit dem 26. Mai 2007 ist Kurányi mit seiner langjährigen Partnerin verheiratet, das Paar hat inzwischen zwei Kinder, einen Sohn und eine Tochter.

Derzeit lebt er mit seiner Familie in Stuttgart-Sonnenberg, sein Sohn Karlo ist Mitglied der Jugendmannschaft der Stuttgarter Kickers.

Sein ungarischer Nachname wird in den deutschen Medien fast nie mit Betonung auf der ersten Silbe ausgesprochen, wie es in der ungarischen Sprache üblich ist. Stattdessen wird es häufiger als ausgesprochen.

Romulo Kurányi, der Bruder des Mannes, ist ein talentierter Künstler.Kevin Kurányi begann mit dem Fußball in seiner Heimatstadt Petrópolis, wo er derzeit für Serrano FC spielt.

1993 und 1994 war er Mitglied von Las Promesas Panama, einem Team aus dem Heimatland seiner Mutter, Panama.

Nachdem er die nächsten zwei Jahre in Serrano verbracht hatte, kehrte er 1996 zu Las Promesas zurück. Kurányi wechselte 1997 im Alter von 15 Jahren auf Wunsch seines Vaters, der dort aufgewachsen war, in die Jugendabteilung des VfB Stuttgart nach Deutschland Ludwigsburger Raum.

Sein Vater wollte, dass er seine Deutschkenntnisse verbesserte. Zur Saison 2005/2006 wechselte Kurányi zum Ligakonkurrenten FC Schalke 04, wo er einen Vertrag bis zum 30. Juni 2010 unterschrieb -Zeitrekord für die höchste jemals gezahlte Ablösesumme.

Im August 2005 verhalf er Schalke zum Gewinn des Ligapokals, indem er beim 1:0-Sieg gegen den VfB Stuttgart das entscheidende Tor erzielte.

Kevin Kuranyi Wohnort

Während er für Schalke spielte, wurde er erneut Vierter in der Liga und erreichte das Halbfinale des UEFA-Pokals. Im Mai 2007 belegte Kurányi zum zweiten Mal in seiner Profikarriere den zweiten Platz in Deutschland.

Gemeinsam mit Schalke erreichte er 2008 das Viertelfinale der Champions League.In der Bundesligasaison 2007/08 erzielte er die ersten vier Tore seiner Profikarriere.

Am 15. April 2008 erzielte Kurányi beim 5:0-Sieg über Energie Cottbus die letzten vier Tore des Spiels. Sein 100. Tor in der Bundesliga erzielte er am 6. Dezember 2009 gegen Hertha BSC.

Sein Tor führte zum 1:0. Als Kurányi am 23. Januar 2010 sein zehntes Saisontor erzielte, war es die achte Saison in Folge, in der er eine zweistellige Anzahl von Toren erzielte.

Das Spiel war gegen den VfL Bochum. Nur drei Spielern in der Geschichte der Bundesliga ist dieses Kunststück mehr als einmal gelungen.

Gerd Müller , Manfred Burgsmüller und Robert Lewandowski elf Mal. Am 29. März 2003 bestritt er sein erstes Länderspiel mit der deutschen Nationalmannschaft gegen Litauen in einem EM-Qualifikationsspiel im Frankenstadion in Nürnberg. Das Spiel endete mit einem 1:1 Unentschieden.

Sowohl die Europameisterschaft 2004 in Portugal als auch der Konföderationen-Pokal 2005 in Deutschland waren Wettbewerbe, an denen Kurányi als Mitglied der deutschen.

Nationalmannschaft teilnahm. Der damalige Bundestrainer Jürgen Klinsmann stellte ihn jedoch nicht für die WM 2006 zur Verfügung.

In einem Freundschaftsspiel gegen die Schweiz, das am 7. Februar 2007 in der Düsseldorfer Multifunktionsarena stattfand, führte er seine Mannschaft zu einem 3:1-Sieg.

seine Rückkehr in die Landesauswahl, die mit 1:0 endete. Am 24. März 2007 erzielte er im EM-Qualifikationsspiel im Prager Letná-Stadion beide Tore beim 2:1-Sieg Deutschlands gegen Tschechien.

Das Spiel wurde gegen die Tschechische Republik gespielt. In einem Freundschaftsspiel gegen Dänemark, das am 28. März 2007 in der MSV Arena in Duisburg stattfand, erhielt Kurányi die Gelegenheit, erstmals als Kapitän der deutschen Nationalmannschaft aufzutreten.

Joachim Löw, Bundestrainer der Bundesrepublik Deutschland, war mit dabei m in der Mannschaft, die an der Europameisterschaft 2008 teilnehmen wird.

Im Meisterschaftsspiel gegen Spanien kam der damals 26-Jährige als Einwechselspieler ins Spiel. Das deutsche Team wurde mit 0:1 besiegt.

Doch trotz des Rücktritts von Kevin Kuranyi vom Kicker-Posten muss das internationale Fußballparkett nicht ohne ihn funktionieren.

Der ehemalige Nationalspieler vertieft das ARD-Team, indem er sein Wissen als Experte während der WM in Russland einbringt.

Der SWR gab am Dienstag bekannt, dass der ehemalige Stürmer des VfB Stuttgart und des FC Schalke 04 seinen ersten Einsatz im Eröffnungsspiel am 14. Juni in Moskau mit Moderatorin Julia Scharf hatte.

Zu seinen früheren Teams zählen der VfB Stuttgart und der FC Schalke 04. Darüber hinaus bestritt Kuranyi in den fünf Jahren, die Kuranyi bei Dynamo Moskau unter Vertrag stand, 52 Länderspiele für Deutschland.

Seine Profikarriere endete im März 2017 nach einer Saison bei der TSG Hoffenheim.Kuranyi drückte seinen Wunsch aus, der.

Mannschaft von Nutzen zu sein, indem er sagte: “Ich hoffe, dass ich die Mannschaft mit meiner Erfahrung in Russland und meiner guten Verbindung zu vielen Mannschaften und Spielern gut unterstützen kann.”

Zusammen mit Scharf und Ralf Scholt sollte er sich einige WM-Spiele ansehen. Aus dem SWR-Studio in Baden-Baden liefern die ehemaligen Nationalspieler Thomas Hitzlsperger und Stefan Kuntz sowie Ex-Nationaltrainer Hannes Wolf Analysen zu verschiedenen WM-Spielen.

Kevin Kuranyi Wohnort
Kevin Kuranyi Wohnort
Happy
Happy
0 %
Sad
Sad
0 %
Excited
Excited
0 %
Sleepy
Sleepy
0 %
Angry
Angry
0 %
Surprise
Surprise
0 %