0 0
0 0
Read Time:4 Minute, 0 Second
Ina Ruck Lebenslauf
Ina Ruck Lebenslauf

Ina Ruck Lebenslauf | Ina Ruck ist eine deutsche Journalistin, die lange als Auslandskorrespondentin für den Westdeutschen Rundfunk gearbeitet hat.

Sie wurde am 3. Juni 1962 in Unna geboren. Ruck studierte nach dem Abitur am Geschwister-Scholl-Gymnasium in Unna Slawistik, Politikwissenschaft und Publizistik an der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster.

Sie studierte am Puschkin-Institut in Moskau, an der Universität Wien und an der Universität Oxford, was sie allesamt längere Zeit von zu Hause weg verbrachte. 1989 erhielt sie nach Abschluss ihres Studiums den akademischen Grad Magister Artium.

Nach einem Volontariat beim Norddeutschen Rundfunk von 1990 bis 1992 arbeitete sie anschließend als Redakteurin und Reporterin für das Morgenmagazin ARD in der ARD.

Zuvor hatte sie beim NDR gearbeitet. 1994 erhielt sie ein Stipendium für Journalismus von ABC in Boston.Seit 1995 ist Ruck als Auslandskorrespondent und Redakteur für Außenpolitik tätig.

Sie arbeitete viele Jahre als Fernsehkorrespondentin, hauptsächlich in Moskau und Washington, und ist seit 2008 in leitender Position tätig. Ihre Hauptberichtsorte waren diese beiden Städte.

Sie begann ihre Karriere mit der Übernahme der Leitung des Moskauer Studios und wurde 2015 zur Studioleiterin des ARD-Studios in Washington befördert.

Seit Anfang 2018 leitet sie wieder das ARD-Studio in Moskau. Ruck studierte zunächst Slawistik, Politikwissenschaft und Publizistik an der Westphalischen Wilhelms-Universität Münster. Zuvor hatte er das Geschwister-Scholl-Gymnasium in Unna absolviert.
1993 war sie Redakteurin und Reporterin beim ARD-Morgenmagazin, unter anderem im ARD-Studio in Moskau. Im Jahr 1994 erhielt sie ein Journalistenstipendium von ABC in Boston.
Udo Lielischkies übernahm die Leitung des ARD-Studios in Moskau, nachdem Ruck es ihm im April 2014 übergeben hatte.
Die Religion der Ethnizität von Ina Ruck Bleiben Sie auf dieser Seite auf dem Laufenden, um ein bevorstehendes Update zu erhalten, das die Namen des Vaters und der Mutter enthalten wird.

Wahrscheinlich sind Sie in diesem Artikel auf Informationen zu Ina Rucks Karriere, Alter, Familie, Auszeichnungen und Leistungen gestoßen.

Außerdem einige bisher nicht enthüllte Informationen über Ina Ruck. Bleiben Sie dran, da es einige Details gibt, die in naher Zukunft auf unserer Website aktualisiert werden.

Ina Ruck Lebenslauf

Neben der Berichterstattung über den “American Way of Life”, die verschiedenen Kulturen und Landschaften ist natürlich auch die Politik ein großer Schwerpunkt der Sendung.

Nach mehrjähriger Tätigkeit im ARD-Studio in Moskau war Ina Ruck von 2007 bis 2009 als Senderkorrespondentin in Washington DC tätig Sendeanstalten der Nachrichtenmedien.

Mittlerweile ist sie für die Bereitstellung von Sendeplätzen und die Vorbereitung der Plattform für die Berichterstattung ihrer Reporter zuständig, auch wenn sie selbst nicht mehr immer auf der Leinwand zu sehen ist. Zuvor hatte sie eine prominentere Rolle in der Show.

Nach dem Abitur am Geschwister-Scholl-Gymnasium in Unna setzte Ruck seine Ausbildung an der Westphalischen Wilhelms-Universität in Münster fort. Dort studierte er Slawistik und erhielt zudem eine politikwissenschaftliche und journalistische Ausbildung.

Neben ihrer Ausbildung am Puschkin-Institut in Moskau besuchte sie längere Zeit die Universität Wien und die Oxford University und absolvierte dort Studienleistungen.

Nach erfolgreichem Abschluss des Studiums wurde ihr 1989 der akademische Grad Magister Artium verliehen.Nach ihrem Volontariat beim Norddeutschen Rundfunk von 1990 bis 1992 war sie Redakteurin und Reporterin beim ARD-Morgenmagazin ARD, wo sie bis 1995 tätig war.

Ihre Tätigkeit dort dauerte bis 1995. Sie erhielt den Abschluss Journalistin Stipendium der Bostoner Filiale des Fernsehsenders ABC im Jahr 1994.

Seit 1995 bringt Ruck seine Expertise als Auslandskorrespondent und Redakteur für Außenpolitik in eine Vielzahl von Publikationen ein. Neben ihrer langjährigen Tätigkeit als Fernsehkorrespondentin, die hauptsächlich aus Moskau und Washington berichtet, ist sie seit 2008 auch in Aufsichtsfunktion tätig.

Ihre Hauptberichtsorte waren Moskau und Washington.Zunächst wurde ihr die Leitung des Moskauer Studios übertragen; später, 2015, wurde sie in ihre jetzige Position als Studioleiterin im ARD-Studio in Washington befördert. Seit Anfang 2018 leitet sie das ARD-Studio in Moskau.

Ihre ersten Veröffentlichungen erschienen in der Rheinischen Post, einer Zeitung, die in Düsseldorf gedruckt wird. Dennoch kann man sie als „Zeitungsfresserin, die alles verschlingt, was sie kann“ beschreiben

Pfoten auf.“ Das Alter Ego versteckt sich in einem Rucksack: Ina Ruck ist sowohl Chefkorrespondentin der ARD in Washington, DC als auch Chefkorrespondentin der Organisation.

Sie gilt als eine der besten Korrespondenten der ARD Deutschland und verfügt über mehr als zwanzig Jahre Erfahrung und hat im Laufe ihrer Karriere große Krisen auf der ganzen Welt begleitet, darunter die Kriege in Tschetschenien und Afghanistan sowie den Maidan-Aufstand in der Ukraine.

Ina Ruck, 1962 in Unna geboren, studierte Slawistik, Politikwissenschaft und Publizistik an den Universitäten Münster, Oxford, Wien und Moskau, bevor sie sich in Münster niederließ.

Bereits während ihres Volontariats beim NDR begann sie im ARD-Studio in Moskau zu arbeiten, um nach Beendigung ihres Dienstes beim NDR 1992 als Reporterin beim Westdeutschen Rundfunk in Köln zu arbeiten.

Ina Ruck Lebenslauf
Ina Ruck Lebenslauf
Happy
Happy
0 %
Sad
Sad
0 %
Excited
Excited
0 %
Sleepy
Sleepy
0 %
Angry
Angry
0 %
Surprise
Surprise
0 %