0 0
0 0
Read Time:4 Minute, 9 Second
Esther Schweins Ehemann
Esther Schweins Ehemann

Esther Schweins Ehemann | Esther Schweins ist eine bekannte deutsche Schauspielerin, Synchronsprecherin, Moderatorin und Theaterregisseurin.

Sie wurde am 18. April 1970 in Oberhausen geboren. Sie begann in den 1990er Jahren mit Stand-up-Comedy und gab ihr Fernsehdebüt in der Sendung RTL Saturday Night.

Seit 1994 hat sie an über 70 Film- und Fernsehproduktionen mitgewirkt. Zu den Filmen, in denen sie aufgetreten ist, gehören: The Trip – The Naked Guitar 0.5, The Super Woman, Hellish Neighbors und Half the World Belongs to Us – When Women Won the Right to Vote.

Esther Schweins, Tochter eines Teppichhändlers und einer Fotografin, wurde in Oberhausen geboren, verbrachte aber zusammen mit ihrem Bruder den größten Teil ihrer Kindheit in Viernheim. Ihre Eltern waren beide Fotografen.

Während ihres Urlaubs in Sri Lanka im Dezember 2004 wurden Schweins und ihre Mutter von einer Tsunamiwelle weggespült, die auf ein Erdbeben im Indischen Ozean folgte.

Dies geht aus den Äußerungen der beiden hervor. Schweins wurde infolge der Auswirkungen der Tragödie einige ihrer persönlichen Gegenstände los.

Seitdem hilft sie Menschen, die vom Tsunami in Sri Lanka betroffen waren. Außerdem zog sie aus ihrem regulären Wohnsitz in Deutschland vorerst in die Häuser von Freunden sowie in Hotels.

2008 kehrte sie hauptberuflich nach Mallorca zurück und lebt seitdem dort.Schweins und Ralf Bauer, ein Schauspieler, mit dem sie zuvor zusammengearbeitet hatte, waren von 1995 bis 1997 liiert.

Schweins begann 2006 eine romantische Beziehung mit einem Bauern auf Mallorca, und sie bekamen zwei gemeinsame Kinder: eine Tochter im Jahr 2007 und einen Sohn im Jahr 2008.

Der Darmkrebs forderte schließlich im September 2017 das Leben ihres Partners. Schweins studierte nach Abschluss ihrer Ausbildung Schauspiel in Karlsruhe.

Dort wurde sie 1991 am Theater die insel und bei den Gengenbachfestspielen unter der Regie von Werner Wedekind als Lilith in Goethes Faust I besetzt.

Nach ihrer Rückkehr ins Ruhrgebiet besuchte sie die Westfälische Schauspielschule in Bochum, erwarb dort aber keinen Abschluss . Dort nahm sie ein weiteres Jahr Schauspielunterricht.

Während dieser Zeit arbeitete sie in einer Casting-Agentur und als Moderatorin, beispielsweise beim Avantgarde-Modeevent Art Couture und im Bayerischen Filmpark in Bottrop.

Esther Schweins Ehemann

Im Jahr 2000 begann Schweins ihre Karriere als Theaterregisseurin. Ihre erste Produktion war die deutsche Adaption des Ein-Personen-Stücks Caveman, bei der sie Regie führte.

In den folgenden Jahren inszenierte sie ihre Inszenierung des Stücks auf mehreren Bühnen. In Zusammenarbeit mit dem Caveman-Schauspieler Kristian Bader produzierte Schweins eine weitere Ein-Personen-Comedy-Show namens Hi Dad! das ging auf Tour.

Erst 1993 debütierte Schweins im Fernsehen. Es war die beliebte deutsche Adaption der amerikanischen Sketch-Comedy-Show Saturday Night Live, bekannt als RTL Saturday Night, in der sie ein Originaldarsteller war, die dafür verantwortlich war, sie einem breiteren Publikum bekannt zu machen.

Sie spielte eine Parodie auf Kristiane Backer, die damals Moderatorin bei MTV war, als Kristiane Kacker, und das war sehr erfolgreich.

Für ihre Arbeit an der Sendung wurde sie 1994 sowohl mit dem Bambi als auch mit dem Bayerischen Fernsehpreis geehrt.

Zusammen mit anderen festen Ensemblemitgliedern wie Wigald Boning, Olli Dittrich, Stefan Jürgens, Tanja Schumann und Mirco Nontschew blieb sie der Comedy-Show bis zu deren Abschluss im Jahr 1998 treu.

Nach Abschluss ihrer Ausbildung besuchte die im nordrhein-westfälischen Oberhausen geborene Schauspielerin zunächst Schauspielunterricht in Karlsruhe Bochum, und trat anschließend in Theatern in Gengenbach und Karlsruhe auf.

Trotzdem erlebte die Künstlerin mit den feurigen Haaren 1993 den großen Durchbruch, als sie als feste Besetzung in die Besetzung von RTL Saturday Night aufgenommen wurde.

Dort konnte sie fünf Jahre lang ihre komödiantischen Fähigkeiten unter Beweis stellen.Doch auch nach dem Ende der bahnbrechenden Comedy-Sendung blieb Esther Schwein dem deutschen Fernsehen treu.

Sie spielte in Serien wie „Hellische Nachbarn“, „Tatort“ oder „Die Cleveren“ mit und verlieh dem „Shrek“-Film als Synchronsprecherin die Comic-Heldin Fiona die Stimme.

Auch als Regisseurin hat sich Esther Schweins einen guten Namen gemacht. Als Esther Schweins Ende 2014 in Sri Lanka Urlaub machte, wurde sie von einer Tsunami-Welle heimgesucht und wäre beinahe von den verheerenden Überschwemmungen des Landes mitgerissen worden.

Die Schauspielerin musste sich mit den Folgen dieses schrecklichen Ereignisses in ihrem Privatleben auseinandersetzen.

Esther Schweins war von dem Ereignis zutiefst betroffen und hat daher ihr Leben der Unterstützung der Tsunami-Opfer in Sri Lanka gewidmet und als direkte Folge dieser Erfahrungen auch eine bedeutende persönliche Veränderung erfahren.

Esther Schweins hat endlich ein Zuhause gefunden; Sie lebt derzeit auf der spanischen Insel Mallorca, nachdem sie ausgegeben hateine Zeit, in der sie obdachlos war und bei Freunden und in Hotels übernachtete.

Sie kann sich auf Mallorca viel besser erholen als in einer deutschen Großstadt und schätzt, dass sich ihre Kinder dort in einer unkomplizierten Umgebung entwickeln können.

Trotzdem reist Esther Schweins mit ihren Kindern regelmäßig nach Berlin, weil die Schauspielerin dort immer noch einen Wohnsitz hat.

Esther Schweins musste im September 2019 einen schweren Verlust verkraften, als ihr Freund Lorenzo Mayol Quetlas im Alter von 53 Jahren an Krebs starb.

Esther Schweins Ehemann
Esther Schweins Ehemann
Happy
Happy
0 %
Sad
Sad
0 %
Excited
Excited
0 %
Sleepy
Sleepy
0 %
Angry
Angry
0 %
Surprise
Surprise
0 %