0 0
0 0
Read Time:3 Minute, 42 Second
Antonia Rados Verheiratet
Antonia Rados Verheiratet

Antonia Rados Verheiratet | Sie ist eine österreichische Fernsehjournalistin Antonia Rados 15. Juni 1953 in Klagenfurt. In Paris und Salzburg absolvierte Antonia Rados ein Studium der Politikwissenschaften.

war von 1978 bis 1991 Korrespondent des Österreichischen Rundfunks in Ländern wie Iran, Somalia und Südafrika. Die ORF-Berichterstattung über die rumänische Revolution 1989 machte sie in Österreich zu einem Begriff, 1991 erhielt sie den Titel „Frau des Jahres“.

Im selben Jahr wurde sie als neue Funktion als Sonderkorrespondentin des WDR in Berlin eingestellt. Für den Sender RTL Deutschland war sie von 1995 bis 2008 als Auslandskorrespondentin in Kriegs- und Katastrophengebieten tätig.

Auch RTL und n-tv berichteten viel.Als sie 2003 während des Irak-Krieges für RTL und n-tv aus Bagdad berichtete, zog sie die Aufmerksamkeit eines großen Publikums auf sich.

Für ihre Reportagen wurde sie unter anderem mit dem Deutschen Fernsehpreis und dem Hanns-Joachim-Friedrichs-Preis für Fernsehjournalismus ua in Bosnien und Herzegowina, Südafrika, Somalia, Iran und Afghanistan ausgezeichnet.

Für ihre RTL-Dokumentation „Our Friend Saddam“ wurde sie 2003 mit dem Romy-Medienpreis ausgezeichnet.

Im Frühjahr 2008 kam sie zum ZDF, wo sie die Aufgabe hatte, das Today-Team zu verstärken. Nach einer kurzen Pause kehrte Rados am 1. Januar 2009 in seine Funktion als Chefkorrespondent für Auslandsgeschäfte von RTL Deutschland zurück.

Die Hierarchien beim öffentlich-rechtlichen Fernsehen machten Rados ebenso zu schaffen wie die Bedingungen seines Jobs.

Rados interviewte den libyschen Führer Muammar al-Gaddafi im März 2011 und berichtete auch über die anhaltende zivile Gewalt im Land.

Antonia Rados Verheiratet
Antonia Rados Verheiratet

Rados sprach im August 2016 mit dem türkischen Präsidenten Recep Tayyip Erdoan. Mit 69 Jahren zog sie sich bei RTL zurück.

Die österreichische Fernsehjournalistin und promovierte Politikwissenschaftlerin Als Journalistin in Europa stieg sie zu einer der beliebtesten Auslandsjournalistinnen im deutschen Fernsehen auf.

Vor allem ihre Berichterstattung über den Irak-Krieg 2003 machte Antonia Rados weltweit bekannt. 2003 erhielt sie für die von ihr inszenierte RTL-Arte-Koproduktion „My Friend Saddam“ den renommiertesten österreichischen Medienpreis „Romy“.

Kritikerpreis, Deutscher Fernsehpreis, Pirelli-Preis und Hanns-Joachim-Friedrichs-Medienpreis für Fernsehjournalismus sind nur einige ihrer Ehrungen.

Nach dem Abitur studierte sie Politikwissenschaften in Paris und Salzburg. Anschließend verbrachte sie ein Jahr als Postgraduierte an der Johns Hopkins University for International Relations in Bologna, Italien.

Als freie Mitarbeiterin arbeitete sie ab 1978 zwei Jahre in verschiedenen Redaktionen. 1980 wurde sie zur Außenpolitik-Redakteurin beim ORF, dem österreichischen Staatsrundfunk, befördert.

Antonia Rados erhielt die Aufgabe, über europäische und nahöstliche Themen zu berichten. 1984 zog sie nach Washington, D.C., um als ORF-Korrespondentin zu arbeiten.

1985 begann sie ihre freie Tätigkeit für ORF und ITN in Rom. Bei den ORF-Auslandreports in Wien wurde Antonia Rados 1988 zur Redakteurin ernannt.

Antonia Rados Verheiratet

1991 wurde Antonia Rados in Österreich als „The Face of Austria“ bezeichnet.Bald darauf wurde sie zur Auslands-Sonderreporterin von RTL befördert.

Rados wurde ab Mai 1995 als RTL-Korrespondentin und Studioleiterin in Paris bekannt. In dieser Funktion war sie Sonderkorrespondentin im Kosovo, in Afrika, Afghanistan und im Irak.

Eine der beliebtesten deutschen Fernsehjournalistinnen war Antonia Rados, die aus Bagdad während der ersten Bombardierung der Hauptstadt und darüber hinaus während des im März 2003 von den USA und Großbritannien initiierten Irakkriegs berichtete.

2003 erhielt sie den renommiertesten österreichischen Medienpreis, die „Romy“, für die von ihr inszenierte RTL-Arte-Koproduktion „My Friend Saddam“.

Rados wurde für seine Berichterstattung über den Irak mit dem „Hanns-Joachim Friedrichs-Medienpreis für Journalismus“ und dem „Deutschen Preis“ des Auswärtigen Amtes ausgezeichnet.

Antonia Rados moderiert seit Anfang September 2003 die deutsche Nachrichtensendung „Auslandsreport“ für N-TV.

Um nur einige zu nennen, hat sie zahlreiche Auszeichnungen für ihre Arbeit im Bereich Fernsehjournalismus in Ländern wie Bosnien und Herzegowina, Südafrika, Somalia, Iran und Afghanistan um nur einige zu nennen gewonnen.

Für ihre RTL-Dokumentation „Our Friend Saddam“ wurde sie 2003 mit dem österreichischen Medienpreis Romy ausgezeichnet.

Als sie Anfang 2008 zum ZDF kam, war sie für den Aufbau des Today-Teams verantwortlich. Der 1. Januar der Zeitschrift war Rados’ Comeback-Termin nach längerer Abwesenheit.

Der Chef-Auslandskorrespondent von RTL Deutschland kehrte im Januar 2009 auf seinen Posten zurück. Rados schied aus, weil er mit der Organisation und den Arbeitsbedingungen des öffentlich-rechtlichen Fernsehens unzufrieden war.

Im März 2011 führte Rados ein Interview mit dem libyschen Führer Muammar al-Gaddafi und berichtete über die eskalierenden zivilen Unruhen im Land.

Recep Tayyip Erdoan, Präsident der Türkei, sp

Antonia Rados Verheiratet
Antonia Rados Verheiratet
Happy
Happy
0 %
Sad
Sad
0 %
Excited
Excited
0 %
Sleepy
Sleepy
0 %
Angry
Angry
0 %
Surprise
Surprise
0 %