0 0
0 0
Read Time:5 Minute, 40 Second
Thomas Broich Familie
Thomas Broich Familie

Thomas Broich Familie |In seinem früheren Leben war Thomas Broich Fußballprofi für die deutsche Nationalmannschaft. Borussia Mönchengladbach, der 1. FC Köln und der 1.

FC Nürnberg waren alles Teams, für die er während seiner aktiven Karriere in der Bundesliga spielte. Von 2010 bis 2017 war er Mitglied der Brisbane Roar in der australischen Premier League, mit der er drei nationale Meisterschaften gewann.

Taktikexperte für den Streamingdienst DAZN und Sportschau im ersten Halbjahr 2018. Eintracht Frankfurt beschäftigte ihn auch als Jugendtrainer. Er galt in Deutschland als Fußballstar, zukünftiger Nationalmannschaftsdirektor und hochsensibler Profi.

Das Bild Mozart mit dem Ball wurde dem Spieler mit der Wertschätzung für Kunst und Bücher voller Ehrfurcht und Verehrung für Kunst und Literatur beigefügt.

Bis sich die öffentliche Meinung vor etwa einem Jahrzehnt dramatisch verändert hat. Der gebürtige Münchner blieb bei jedem seiner Bundesligisten auf der Bank, darunter Mönchengladbach und Köln.

Ich war total darauf fokussiert, anders zu sein sagt Broich heute Am Ende von Depressionen ins Training gezerrt. Seine Suche nach einem Zuhause in Deutschland begann, nachdem er nach Australien geflohen war.

Nachdem er aus der Jugend herausgewachsen war, wechselte er zur SpVgg Unterhaching aus der bayerischen Amateurliga. Broich verließ Unterhaching 2001 zu Wacker Burghausen in die Regionalliga Süd, nachdem Trainer Köstner ihn in der Profimannschaft nicht einsetzen konnte.

2002 stieg er mit Wacker Burghausen in die 2. Bundesliga auf. Borussia Mönchengladbach verpflichtete ihn im Januar 2004. Am 20. September 2005 erzielte er als erster Spieler 40.000 Bundesliga-Tore.

Er verließ Borussia Dortmund im Juni 2006 und unterschrieb beim 1. FC Kölna, wo er bis Ende der Saison 2009 spielen wird. Mit Köln stieg er 2007/2008 in die Bundesliga auf und spielt seitdem dort.

Eine Reihe ausländischer Vereine hatte Interesse an einer Verpflichtung von Broich bekundet, bevor er sich entschied, nach Australien zu wechseln und einen Dreijahresvertrag bei Brisbane Roar aus der australischen Erstliga zu unterschreiben.

2011 verhalf Broich dem Team zum Gewinn der australischen Meisterschaft und wurde zum zweitbesten Spieler der Liga gewählt.Ein 74 Jahre alter australischer Sportrekord wurde am 26. November 2011 gebrochen, als es zum 36. Spiel in Folge ohne Niederlage kam.

Am 10. April 2012 erhielt er die Johnny-Warren-Medaille als bester Spieler der Saison 2011/12.krönte sich Brisbane Roar nach einer erfolgreichen Saison zum australischen Meister.

Thomas Broich Familie
Thomas Broich Familie

Broich unterschrieb im September 2012 eine Vertragsverlängerung, die ihn bis 2017 im Verein hält. Er war früher ein professioneller deutscher offensiver Mittelfeldspieler.

Als ehemaliger Jugendspieler der SpVgg Unterhaching spielte Broich später für die deutschen Vereine Wacker Burghausen, Borussia Mönchengladbach, 1. FC Köln und 1. FC Nürnberg.

Er kam 2010 zu Brisbane Roar und verbrachte dort sieben Spielzeiten, bevor er in den Ruhestand ging. Sein Vermögen wird auf rund fünf Millionen Dollar geschätzt.

Er hat ein monatliches Gehalt von etwa 32.000 Dollar. Dieser Mann ist nicht nur Fußballspieler, sondern auch Unternehmer. Details über sein Auto und sein Zuhause werden bald hinzugefügt.

Broich war Mitglied des ASV Rott am Inn, des TSV 1860 Rosenheim und der SpVgg Unterhaching in den bayerischen Jugendligen. Später spielte er für die U23 Unterhaching und hatte die Chance, in die Regionalliga Süd aufzusteigen, aber der Trainer ließ ihn im Stich und er ging.

Während er in der Regionalliga Süd spielte, unterschrieb er beim SV Wacker Burghausen, bevor er 2002 in die 2. Bundesliga aufstieg.

In dieser Zeit nannten ihn seine Teamkollegen wegen seiner Vorliebe für klassische deutsche Literatur und Musik auch Mozart. Ruf als denkender Spieler.

Neben dem FC Bayern München haben ihn mehrere andere Top-Bundesligisten auf sich aufmerksam gemacht. Im Januar 2004 fiel die Entscheidung, bei Borussia Mönchengladbach aus der Bundesliga zu unterschreiben.

Mehrere Medien gehen davon aus, dass Broich künftig neben Bastian Schweinsteiger und Lukas Podolski als einer der „Hoffnungsträger“ für die deutsche Nationalmannschaft spielen wird.

Aufgrund einer Fußverletzung, die er sich im Mai 2004 zugezogen hatte, konnte er Deutschland bei der UEFA-U21-Europameisterschaft 2004 nicht vertreten.
Er zog Vergleiche mit Sebastian Deisler, einem Mitglied der deutschen Nationalmannschaft, der 2003 aufgrund des starken nationalen Drucks depressiv wurde und den Fußball schließlich wegen der Belastungen aufgab.


Dick Advocaat löste zu Beginn der Bundesliga-Saison 2004/05 Holger Fach als Trainer der Mönchengladbacher ab. Die Fanshop-Verkäufe von Broichs Trikot schossen in die Höhe, nachdem er zu einem Fanfavoriten wurde.

Thomas Broich Familie

Von Anfang an war klar, dass Broich und sein neuer Manager nicht miteinander auskommen. Advokaat ging in seiner Kritik an Mozart sogar so weit, ihn wegen mangelnder Körperlichkeit und Freigeist in die zweite Mannschaft abzustufen.

Anfang des Jahrtausends sollte Thomas Broich den deutschen Fußball retten, doch es kam andersernsthaft. Wie in der Dokumentation Tom Meets Zizou“ von 2011 dargestellt, war Tom ein reifer Profi, der sich nicht an das Bundesligageschäft anpassen konnte.

Stattdessen zog er nach Australien, wo er sieben Jahre bei den Brisbane Roar verbrachte, bevor er zum Fußballer des Jahrzehnts“ ernannt wurde.

Über die Improvisationsfähigkeiten seines ehemaligen Trainers Christoph Daum und warum er selbst Trainer werden möchte, spricht er in diesem Video, das auch eine Vorstellung seiner persönlichen Traumelf aus ehemaligen Teamkollegen enthält.

Bei jedem anderen A-Liga-Klub wäre er Torschützenkönig der Liga gewesen, aber er war weit hinter uns. Er hat sich nicht beschwert oder aufgegeben, obwohl es ihm schwer fiel.

Weil er Kritik als Chance zum Wachsen ansah, ging er gut damit um. Außerdem beschäftigte er sich viel mit Themen wie Motivation und Mindset und studierte nebenbei.

Während er in der Bundesliga kämpfte, wurde Broich für die Weltmeisterschaft 2006 ausgewählt und machte mit seiner Leistung gegen Schottland Schlagzeilen, die die Aufmerksamkeit der nationalen Medien und später des deutschen Trainers Jogi Löw auf sich zog.

Broich kehrte nach der endgültigen Entlassung von Advocaat unter dem neuen Trainer Horst Köppel in die Startelf zurück und verhalf der Mannschaft zum Klassenerhalt.
In der Nebensaison wurde Broich von Mönchengladbach darüber informiert, dass sein Vertrag nicht verlängert wird. Bei Borussia Dortmund war Broich ein heißer Anwärter auf die Nachfolge von Tomas Rosick, der gerade beim FC Arsenal unterschrieben hatte.
Doch der 1. FC Köln, der ebenfalls den Aufstieg aus der zweiten Liga in die Bundesliga anstrebte, verpflichtete Broich schließlich zur Saison 2006/07.

Höhepunkt der Saison war der 4:2-Sieg im DFB-Pokal beim damaligen Tabellenführer Schalke 04. In der 89. Minute erzielte Broich den entscheidenden Treffer. Da widersprach ihm der neue Trainer Christoph Daum, der ihm in der Zweiten Bundesliga zu wenig Einsatzzeit zugetraut habe.

Doch trotz Kölns Wechsel in die höchste deutsche Spielklasse wurde es zwischen den Spielern und dem Trainer nicht besser.

Anfang August 2017 hatte sich Broich vom Fußball zurückgezogen, um seine Trainerausbildung in Deutschland zu beginnen und sich dem Trainerstab des Brisbane City FC anzuschließen.

Angesichts der Fülle an Jobmöglichkeiten in Deutschland hatte er die Möglichkeit jedoch bereits im Februar dieses Jahres ausgeschlossen.

Thomas Broich Familie
Thomas Broich Familie
Happy
Happy
0 %
Sad
Sad
0 %
Excited
Excited
0 %
Sleepy
Sleepy
0 %
Angry
Angry
0 %
Surprise
Surprise
0 %