0 0
0 0
Read Time:5 Minute, 43 Second
Lara Mandoki Vater
Lara Mandoki Vater

Lara Mandoki Vater |Schauspielerin Lara Mandoki wurde am 17. September 1989 in München, Deutschland geboren. Mandoki ist die Tochter des ungarisch-amerikanischen Arztes und Musikers Leslie Mandoki.

Schon während ihrer Schulzeit in München und Los Angeles trat sie häufig auf Bühnen wie den Münchner Kammerspielen und in Fernsehshows auf.

Ihr erster gemeinsamer Film war der Kurzfilm Lia, in dem sie ihr Schauspieldebüt gab. Im darauffolgenden Jahr, 2012, spielte sie in der TV-Serie Die Holzbaronin als Hauptdarstellerin mit.

Es folgte Elmar Fischers Emmy-prämierter Fernsehthriller Unterm Radar mit Christiane Paul und Heino Ferch, gefolgt von einer Reihe erfolgreicher Bühnen- und Filmprojekte, darunter die 240-Stunden-Performance-Installation Meat an der Schaubühne Berlin.

Dieter Wedels Shakespeare-Komödie Comedy of Errors und Mira Thiels Kassenschlager Good for Birds. Außerdem wirkte sie in einer ZDF-Dokumentation über die DDR mit. Sicherlich gab es während seiner Zeit auf der Bühne Lichtblicke.

Einsamkeit und Sex und Mitgefühl, eine Tragikomödie mit Lara Mandoki in der Hauptrolle, läuft seit Mai 2017 in den Kinos. Mit drei Nominierungen ging der Film in den Wettbewerb um den Deutschen Filmpreis.

Die dreisprachige Schauspielerin hat in Filmen wie Mute für Netflix unter der Regie von Duncan Jones und der kanadisch-ungarischen Koproduktion X-Company, einer Spionagethrillerserie über den Zweiten Weltkrieg, die auf CBC in Nordamerika ausgestrahlt wird, mitgewirkt.

Sie spielte Lisa, ein junges Mädchen, dessen Vater und Bruder im Krieg sind, in dem Drama Väter und Söhne und führte gleichzeitig Regie für die ARD in Prag mit Hannelore Elsner.

Robert Stadlober und Sunnyi Melles von Alexander Adolph für die Dreharbeiten aus dem Leben der Münchner Modeikone Rudolph Moshammer.

Hier haben wir den großartigen Rudolph, der für die Kamera posiert. Lara Mandokis Vater hat mit Größen wie Peter Maffay, den No Angels, Phil Collins, Lionel Richie und dem Rapper Sido zusammengearbeitet und war sogar in einer Band mit Dschinghis Khan.

Weitere Informationen über den Interpreten und Komponisten finden Sie weiter unten.Leslie ist Mitglied ungarisch-deutscher Abstammung und Absolventin des Budapester Musikkonservatoriums.

1975 floh er zusammen mit vier weiteren Künstlern und Musikern zu Fuß durch den Karawankentunnel nach Deutschland, nachdem er von der damaligen kommunistischen Regierung wegen seiner Unterstützung der studentischen Opposition verfolgt worden war.

Dort wurde er eingebürgerter deutscher Staatsbürger und versuchte sich mit gemischten Ergebnissen als Studiomusiker in München.Lara Mandokis Vater machte sich in der Welt einen Namen als Anhänger von Dschingis Khan.

Lara Mandoki Vater
Lara Mandoki Vater

Er und seine Band verbesserten sich mit jeder weiteren Veröffentlichung stetig und stiegen schnell zum Superstar auf.Danach startete Leslie ein Programm namens ManDoki Soulmates. Einige der größten Namen der Rockmusik auf der ganzen Welt sind seine Seelenverwandten.

Ian Anderson von Jethro Tull, Bobby Kimball von Toto und Jack Bruce von Cream waren einige von ihnen.Mandoki Soulmates werden am 19. August 2022 30 Jahre alt. Aus diesem Anlass wird Leslie ein Konzert in Budapest geben.

Die Tochter des Sängers ist Schauspielerin und er hat sich trotz seines größeren Erfolgs in der Musik in der Schauspielwelt versucht. 2003 war Leslie Mandoki Gaststar in Schloss Einstein 2014 trat er in der ARD-Telenovela Sturm der Liebe als er selbst auf.

Er widmet sich seinen Zielen, sobald er sie sich gesetzt hat. Sie fuhr fort: „Er hat mir beigebracht, für das zu kämpfen, was mich wirklich glücklich macht.

Lara Mandoki, eine 31-jährige Schauspielerin aus München („Erzgebirgskrimi“), findet Motivation in der Lebensgeschichte ihres Vaters als Musikproduzent. Er floh aus Ungarn mit 21 Jahren und hat seitdem große Erfolge erzielt.

Der 68-Jährige produzierte später erfolgreiche Alben für Künstler wie Jennifer Rush, Engelbert und die No Angels.Er hat eine hervorragende Wahrnehmung und ist sich seiner Umgebung jederzeit bewusst.

Die Schauspielerin, die im ZDFneo-Sechsteiler „Im Angriff – Die Macht der Beleidigung“ zu sehen ist, lobte seine Kreativität und Leidenschaft.

Lara Mandoki legt großen Wert auf die Pflege ihres ungarischen Erbes. Sie schreibt auch der Intelligenz, den analytischen Fähigkeiten und der umgänglichen Natur ihrer Mutter zu, dass sie ihre eigene Erziehung geprägt hat.

Lara Mandoki Vater

Sie haben sich auch in Budapest wie zu Hause gefühlt. In der ZDF-Sendung „Erzgebirgskrimi“ ist sie als Kommissarin mit ungarischer Abstammung zu sehen.

Die Schauspielerin Lara Mandoki ist in München aufgewachsen und zur Schule gegangen, besucht aber auch regelmäßig Berlin.

Um in einem von Männern dominierten Feld erfolgreich zu sein, muss Mandokis Figur in „At the Stop“ lernen, für sich selbst einzustehen.

Sie sagt, dass sie persönlich beleidigende Situationen am Arbeitsplatz erlebt hat, insbesondere als junge Frau, die versucht, ihre Karriere voranzutreiben.

Zum Glück hat sie ihre isolierte Erziehung gelehrt, dass Männer und Frauen gleich sind und dass Ihr Geschlecht keine Rolle spielt. Sie argumentiert.

Man muss als Frau nicht maskulin erscheinen, wenn man ernst genommen werden will. Auch mit der Corona-Krise ist der 31-Jährige froh, sich beruflich weiterbeschäftigt zu haben.

Außerdem hofft sie, ihre bisherige Tätigkeit uneingeschränkt wieder aufnehmen zu können Mobilität und bald mein freies, europäisches Leben zu leben.

Sie ist ständig unterwegs, weil sie einen „wahnsinnigen Welthunger“ hat. “Ich komme hier raus, wenn ich mich eingesperrt fühle. Beim Audi Berlinale Brunch am ersten Tag der Berliner Filmfestspiele 2019 wurde Lara Mandoki von ihrem Vater Leslie Mandoki begleitet. 10. Februar 2019 in Berlin.

In der Audi Berlinale Lounge zur Berlinale 2019 genossen Lara Mandoki und ihr Vater Leslie Mandoki den Brunch. Berlin Im „Erzgebirge-Krimi“ spielt Lara Mandoki eine Kommissarin, die mit einer anderen Figur flirtet. Was denkt sie über die Liebe am Arbeitsplatz.


Im neuesten Teil der „Erzgebirgs-Krimiserie“ spielt Schauspielerin Lara Mandoki 31, „Leberkäsjunkie die freche Kommissarin Karina Szabo. In einem Interview mit spot on news verriet sie die innersten Gedanken der Münchnerin zum Thema Liebe am Arbeitsplatz.

Sie enthüllt auch die Arten von geschäftlichen Angelegenheiten, über die sie und ihr Vater, der berühmte Plattenproduzent Leslie Mandoki, oft sprechen .

Trotz all ihrer Tapferkeit gibt sie einen tief sitzenden Schrecken zu … R. Lara Mandoki: Es muss nicht immer ein Killer-App-Projekt geben. Es kann auch eine Lawine von Projekten entstehen, die sich gegenseitig inspirieren.

Nach dem Abitur habe ich vier Jahre an der Hochschule Schauspiel in Produktionen an der Schaubühne in Berlin und den Kammerspielen in München verbracht. Irgendwann fing ich an langsam zu feuern.

Marcus O. Rosenmüllers „Der Holzbaronin“ war für mich als Regisseur ein Schlüsselwerk. Das war mein erster großer Film und er hat mich tief beeindruckt.

Das ist in der Tat der Fall, sagte Mandoki. Dies führte dazu, dass mich mein derzeitiger Agent entdeckte, der eine entscheidende Rolle dabei spielte, mich an diesen Punkt zu bringen.

Der Film „Loneliness and Sex and Compassion“ markierte auch in meinem Leben einen Wendepunkt. Es ist wunderbar, dass sie zur Kommissarin befördert wurde und ihre eigene Show bekam.

Für einen Deutschen ist dieses Leistungsniveau mit dem eines Adligen vergleichbar. Es macht mich glücklich und dankbar, dass mir das ZDF gleich das Vertrauen geschenkt hat.

Lara Mandoki Vater
Lara Mandoki Vater
Happy
Happy
0 %
Sad
Sad
0 %
Excited
Excited
0 %
Sleepy
Sleepy
0 %
Angry
Angry
0 %
Surprise
Surprise
0 %